„Bei A. Reichwein hießen Projekte noch Vorhaben!“ Projektarbeit an der ARS

 

 

Projektarbeit an der Adolf-Reichwein-Schule Nürnberg hat Tradition; sie wird gepflegt, ausgebaut und weiterentwickelt.

 

Projektarbeit an der Adolf-Reichwein-Schule ist nicht wie häufig andernorts Ergänzung, Beiwerk oder Abwechslung im Schulalltag; sie bildet vielmehr in allen Jahrgängen einen konzeptionellen Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit. In den Hauptfächern ist ein Projekt pro Schuljahr bei uns in allen Klassenstufen Standard.

 

Bausteine beim Erwerb und der Pflege eines altersgerechten Grund- und Fachwissens sind dabei insbesondere Recherche- und Quellenarbeit, ein sinnvolles Planungs- und Zeitmanagement sowie bei Präsentationen eine wertschätzende Feedbackkultur.

 

In der Projektarbeit sind Fähigkeiten wie Teamkompetenz, Kompromiss-bereitschaft, Eigeninitiative und Reflexionsfähigkeit gefordert. In den Präsentationen, häufig innerhalb eines festlichen Projektabschlusses, werden das ästhetische Empfinden, die Freie Rede, die Medienkompetenz und generell das Selbstbewusstsein der Schüler gefördert.

 

Unsere Kinder  und Jugendlichen können in ihren Projekten zu Experten werden und Spezialwissen bzw. eine Wissensintensivierung erreichen, die in einer „normalen“ Unterrichtsstruktur so keinen Platz finden würde.

 

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 arbeiten die Schüler in den Fächern Biologie, Erdkunde, Geschichte, IT, Kunst und Werken jahrgangsstufenübergreifend und interessensbezogen an fachgebundenen Projekten. Eine Projektphase erstreckt sich dabei über 6 Schulwochen mit jeweils 10 Wochenstunden. Die Schüler arbeiten im Laufe eines Schuljahres an je einem Projekt der aufgeführten Fachbereiche. Ein breit angelegter Fachunterricht, der immer nur an der Oberfläche bleiben kann, wird durch intensives exemplarisches Lernen und Arbeiten in der Projektgruppe abgelöst. Die Präsentationen zum Ende der Projektphasen führen die einzelnen Stoffgebiete wieder zusammen.

 

In den Klassenstufen 7 und 8 liegt der Schwerpunkt auf kleinen Projekten, die innerhalb des Fachunterrichtes und oft mit Bezug zum Jahresthema unserer Schule (aktuell: Ökologischer Fußabdruck) gestaltet werden.

 

In den 9. Klassen  findet für jeden Schüler interessensbezogen ein großes Projekt statt, das nach mehreren Monaten Arbeit seinen Höhepunkt in einer Präsentation der Projektgruppen vor den Eltern findet.

 

In der 10. Jahrgangsstufe folgt schließlich das große Projekt „Abschlussprüfung“, bei dem die Schüler dann letztlich von ihren Vorerfahrungen und von ihren in der Projektarbeit erworbenen Kompetenzen profitieren.